Winterzeit ist Raubfischzeit, und so haben sich Holger und Marco auf den Weg zu deren Vereinssee gemacht. Um 4:45 Uhr ging es los zu dem 50 Kilometer entfernten Vereinssee.
 
Zielfische waren Hecht und Zander.
 
Kurz vor 6 Uhr kamen sie am See an und es war noch stock dunkel, die erste Stunde ging nichts. Erst als es gegen 7:08 Uhr etwas heller wurde bekam Holger einen Tok auf die Rute. Zuerst dachte er ein kleiner Hecht, doch als die Augen aus dem Wasser kamen sahen wir, es ist ein Zetti, der 62 cm auf dem Maßband zeigte.Die Freude war groß denn es war sein erster verwertbarer Zander. Gefangen auf Spro Wobbler Power Catcher Vib 75.
Ab jetzt sollte es laufen, und so musste auch Marco nicht lange auf den Einschlag in seiner Rute warten. Die Uhr zeigte 7:21 Uhr als auch bei ihm die Rute krumm ging. Ein Hecht von 72 cm ist bei Marco eingestiegen. Gefangen auf Gunki Withe Flash 60 mm Leider ging bis Mittag bis auf kleinere Barsche nichts mehr.

 Das Wetter schlug schlagartig um.Leichter Regen, tobender Wind machte das Angeln dann recht unangenehm.Wir beschlossen den Spot zu wechseln und auf der gegenliegenden Seite den Schutz der Bäume zu unserm Vorteil zu nutzen. Am neuen Spot angekommen, hat Holger eine Montage mit Köderfisch auszulegen. Als Köder diente ein Barsch. Es dauerte nicht sehr lange und seine Pose ging unter. Etwas hatte sich den Köder genommen und zog ab. Holger wartet, der Fisch nahme Schnur, stopte wieder. Jetzt kam die nächste Flucht. Der Fisch nahm Schnur und zog erneut ab. Anhieb, Rute krumm und er hing am Haken. Nach einem kurzem Drill, konnte er einen 70 iger Esox sicher in den Kescher führen. Gegen 16 Uhr beschlossen wir, noch eine halbe Stunde, dann packen wir zusammen.20,30 Würfe Später war es dann soweit, wir packen. Holger sagt der letzte Wurf. Kaum zu glauben aber an dem " noch ein Wurf dann gehen wir" ist was dran. Es stieg doch tatsächlich noch ein 48 iger Hecht ein, der wieder schwimmen durfte. Und auch hier stimmt " nur nasse Köder fangen Fische".

 

 

Infos zum Tackle:

Holger fischte die DAM Effzett Pro Zander in 3,00 meter einem Wurfgewicht von 10-45 gr. Rolle hatte er eine Shimano Stradic Ci4+ 2500 FA.
Marco fischte ebenfalls die DAM Effzett Pro Zander allerdings in 2,70 meter und einem Wurfgewicht von 10-30 gr. Rolle war bei ihm eine Nomura Kuro FD Japan Import Rolle die er an diesem Tag unter die Lupe nahm. Als Köder nutzen sie alles was die Köderkiste hergab. Vom Twister, über Gummifische bis hin zum Wobbler. In diesem Sinne bis zum nächsten mal.

 


 

       Unser Fazit: Werfen,werfe,werfen,werfen und werfen.

 


Bericht: Fishing Tackle crew

FOLLOW US

CONTACT US

Fishing Tackle Crew
Germany
01602866800
info@ftcrew.de
www.ftcrew.de
© 2014 Fishing Tackle Crew. All Rights Reserved. Designed By JoomLead

CONTACT US

Fishing Tackle Crew
Germany
01602866800
info@ftcrew.de
www.ftcrew.de

FOLLOW US

Login Form